Faszination „Ski Challenge“

„3D eSports“ als Abkürzung für „Three-dimensional electronic sports“ ist ein teilweise unbekannter und etwas abstrakter Begriff unter dem sich viele nichts vorstellen können. Jedoch beschäftigen sich Jahr für Jahr Millionen von Usern mit dieser Form von Computerspielen, sei es mit „Ski Jump Giants“, „Mountainbike Challenge“, „Burning Gears“ oder dem erfolgreichsten Ski-Rennen im virtuellen Raum, der „Ski Challenge“.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung MMA – Mulitmediale Anwendungen wurde uns die Aufgabe gestellt uns intensiver mit dem Spiel „Ski Challenge“, den dahinterliegenden Prinzipien und den vertretenen Sponsoren zu befassen.

Here we go:

Phänomen – Ski Challenge
2004 begann die Erfolgsgeschichte der „Ski Challenge“, die bis heute andauert. Jedes Jahr fiebern wieder alle Spieler auf den Erscheinungstermin der neuen Edition hin. Die heurige Edition ist bereits die 9. mit dem Namen: „SC:13“. Ein Erfolgsfaktor des Spieles ist mit Sicherheit, dass es kostenlos ist. Ermöglicht wird dies durch Ingame-Advertising von Sponsoren. Der Haupterfolgsgrund liegt aber, wie der Entwickler “Greentube” auf seiner Webpage schreibt, in dem „einzigartigen crossmedialen Konzept und in der Konvergenz mit TV-Inhalten und sogenanntem ‚User Generated Content’.“1 Die Beliebtheit von Spielen lässt sich auch durch die vier „Ludologischen Prinzipien“ erklären. Sie sind Teil der „Ludologie“, der Lehre vom Spiel, und ermöglichen es ein Spiel anhand essentieller Faktoren zu analysieren:

Agón (Wettkampf)
Menschen lieben es Ziele zu erreichen.
Bei dem Spiel „Ski Challenge“ liegt auf diesem Prinzip das Hauptaugenmerk. Das Ziel als Schnellster/Schnellste zu erreichen und andere zu übertrumpfen treibt einen immer wieder an. Zusätzlichen Druck macht die Zeit, die für die Spieler sichtbar mitläuft, und die Zwischenzeitenanzeige der Fahrt. Auch die Ranglisten verdeutlichen, dass es hier darum geht, so weit wie möglich nach oben zu kommen und besser als die anderen zu sein. 
Eine andere Vergleichsmöglichkeit als die Zeit bietet der transparente Fahrer, der sogenannte „Geist“. Je nachdem welchen Spieler mit welcher Zeit man übertrumpfen möchte, kann man sich dessen Geist einstellen und ihm hinterherjagen. 
Ob es nun im internationale Wettkampf gegen ein anderes Land ist oder gegen den „Geist“ des Schnellsten, eines Freundes, Verwandten etc., das Prinzip des Wettkampfes ist immer gegeben.

Alea (Zufall)
Menschen lieben es überrascht zu werden.
Vor allem die erste Abfahrt jeder Strecke birgt viele Überraschungen. Das Unbekannte bereitet Nervenkitzel und stellt sicher, dass keine Langeweile aufkommt.
 In der „Ski Challenge“ werden immer wieder neue Strecken freigeschaltet bei denen der Spieler noch nicht weiß, was sich hinter der nächsten Kurve verbirgt und wie die Streckenführung aussieht. Ein zusätzlicher Überraschungsfaktor sind die Wetterverhältnisse bei den Wettkämpfen. Da sie nicht vorherzusehen sind und die Fahrt maßgeblich beeinträchtigen können, bleibt die Spannung bei den Spielern erhalten.

Mimikry (Maskierung)
Menschen leiben es in eine andere Rolle zu schlüpfen.
Den Wunschgedanken – könnte ich doch einmal wie Marlies Schild die Piste runterbrettern und einmal selbst die Streif bezwingen – lässt die „Ski Challenge“ wahr werden. In eine Rolle schlüpfen, einmal Ski-Star sein und die Originalstrecke in Echtzeit bei verschiedensten Wetterbedingungen zu fahren, das macht die große Faszination aus. „Ski Challenge“ bietet die Möglichkeit nicht nur passiv die Fahrt der Ski-Stars am Bildschirm zu verfolgen, sondern sich direkt mit ihnen zu messen und sich in sie hineinzuversetzen.

Illinx (Rausch)
Menschen spielen gerne.
Auch Spiele können Menschen in rauschähnliche Zustände versetzten. Ist der Kampfinstinkt einmal geweckt, kann es leicht vorkommen, dass aus einer Fahrt fünfzig werden und man die Zeit vergisst. Spielen ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene faszinierend und begleitet einen das ganze Leben lang.


____________________________________________________________________

Sponsoren der „Ski Challenge“
Ski Challenge ‘13

In der neuesten Edition der „Ski Challenge“ – „SC:13“ halten sich die vorhandenen Sponsoren in Grenzen. Außer dem Entwickler „Greentube“ ist nur die Spieleplattform „GameTwist“ als Sponsor im Spiel zu finden. Bereits während das Spiel lädt, wird „GameTwist“ in den Mittelpunkt gerückt: „powered by GameTwist“. Während man das Anzugdesign des Skifahrers verändern kann, taucht neben dem Logo von „GameTwist“ zusätzlich das von der österreichischen Rockband „Black Copper Marans“ auf.

Greentube: Die Trikots sind sowohl vorne als auch hinten mit dem „Greentube“-Logo versehen. Während der Fahrt ist das „Greentube“ – Logo kaum wiederzufinden, nur sehr dezent am Rand der Piste auf den Schirmen.

GameTwist: GameTwist ist während der Fahrt omnipräsent – auf Plakaten, Banden, Toren, Heißluftballonen, Torbögen, im Starthäuschen und bei der Zieleinfahrt.
Im Starthäuschen wird neben GameTwist auch die Mobile Version der Ski Challenge für Android und iOS beworben.

Zieleinfahrt SC:13

Zieleinfahrt SC:13

Starthäuschen SC:13

Starthäuschen SC:13












Ski Challenge ‘11

Im Vergleich zur „SC:13“ gab es in der „SC:11“ noch einen regelrechten Sponsoren-Reichtum. Viele verschiedene österreichische und internationale Unternehmen finden sich in dieser Edition wieder:

UNIQA:

  • Helme (Hauptmenü & Spiel)
  • Trikots der Skifahrer im Hauptmenü
  • aufgeblasener Werbeträger – Blow Up – am Streckenrand
  • Zielraum – Banden
UNIQA Helme/Trikot

UNIQA Helme/Trikot

UNIQA Blow-Up

UNIQA Blow-Up

















Schöffel:

  • Anzug der Skifahrer im Hauptmenü

Win2Day:

  • Trikot vorne und hinten

Nikon:

  • Heißluftballone
  • Fotograf im Zielraum
  • „Ich bin die Nr. 1“ unter der Platzierung/Rangliste
Nikon Fotograf und "Ich bin die Nr. 1"-Slogan

Nikon Fotograf und „Ich bin die Nr. 1“-Slogan

Nikon Heißluftballon

Nikon Heißluftballon













Renault:

  • Bandenwerbung
  • Einblendung oberhalb der Geschwindigkeit

ORF:

  • Bandenwerbung
  • Zieleinfahrt

ORF.at:

  • Bandenwerbung
  • Zielraum – Banden
Zieleinfahrt mit Bandenwerbung

Zieleinfahrt mit Bandenwerbung

Bandenwerbung kurz nach dem Start

Bandenwerbung kurz nach dem Start












ORF Sport Plus, Hitradio Ö3, FM4:

  • Bandenwerbung

Greentube:

  • Bandenwerbung
  • Torbogen

Original Wagner – Big Pizza:

  • Plakat innen & außen Starthäuschen
  • Einblendung oberhalb der Zeit (bigpizza.at)

Labello, Checkfelix.com:

  • Plakat innen & außen Starthäuschen
  • Bandenwerbung
Starthäuschen SC:11

Starthäuschen SC:11

Starthäuschen außen SC:11

Starthäuschen außen SC:11












Gösser:

  • Bandenwerbung

Good Year:

  • Einblendung oberhalb der Sprunglänge

____________________________________________________________________

Verlauf

Ganz zu Beginn der Fahrt ist auf den Banden vor allem der ORF sehr präsent. Im ersten Teil der Strecke tauchen die Sponsoren Gösser, Labello, Renault, Original Wagner – Big Pizza, Greentube (Entwickler) mit Bandenwerbung, Nikon mit dem Heißluftballon und UNIQA mit einem aufgeblasenen Werbeträger auf.
 Im mittleren Fahrtteil reduziert sich die Anzahl auf nur mehr Greentube (Banner + Torbogen), ORF, Labello und einen Ski Challenge Heißluftballon.
 Im letzten Teil und im Ziel begegnet man den Sponsoren Labello, ORF, UNIQA und Nikon.
Durchgehend präsent ist der ORF mit Hitradio Ö3, FM4, ORF Sport Plus und ORF.at.

Besondere Zusammenhänge bei der Werbeplatzierung lassen sich vor allem bei

  • Labello (Starthäuschen – Werbung für Labello Extreme Alpin LSF 30)
  • Win2Day (Trikotwerbung – Sportwetten)
  • Renault (Anzeige oberhalb der Geschwindigkeit – Automobilhersteller) und
  • UNIQA (Helmwerbung – bieten u.a. Kranken- und Unfallversicherungen) erkennen.

Interessant ist auch die Verknüpfung der Werbekampagne „Ich bin …“ inklusive Fotowettbewerb von Nikon mit der Ski Challenge. Bei dieser Kampagne hatte man die Chance besondere Momente festzuhalten, den Slogan „Ich bin …“ zu vervollständigen und dabei Preise zu gewinnen. Bei der „SC:11“ lautet dieser Satz: „Ich bin die Nr. 1“ und wird im Ziel unter der Rangliste angezeigt. Auch wenn eine Platzierung nicht gewünscht ausfällt, wird so dem Spieler das Gefühl gegeben trotzdem etwas geschafft zu haben.


____________________________________________________________________

1
Greentube Internet Entertainment Solutions GmbH, 3D ESPORTS, http://www.greentube.com/de/3d_esports/, 26.12.2012.

Sources:

http://www.greentube.com/de/
http://www.skichallenge.at/de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s